Roadmap Quantencomputing

Die deutsche Bundesregierung hatte bereits am 3. Juni 2020 bekanntgegeben, 2 Mrd. Euro aus dem Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket in die Entwicklung und den Bau von Quantencomputern investieren zu wollen.

Nun wurde die vom Expertenrat „Quantencomputing“ entwickelte „Roadmap Quantencomputing“ veröffentlicht. Im Expertenrat waren mit Magdalena Hauser, Parity Quantum Computing GmbH und Dr. Alexander Regnat, kiutra GmbH auch zwei QBN-Mitglieder vertreten.

Mit dem Ziel, Deutschland im Bereich des Quantencomputings in eine weltweit führende Rolle zu bringen und gemeinsam mit den europäischen Partnern eine langfristige, technologische Souveränität zu gewährleisten, soll die Systemintegration ausgewählter Technologieplattformen vorangetrieben werden. Dazu wird in fünf Jahren ein international wettbewerbsfähiger Quantencomuter mir mindestens 100 individuell ansteuerbaren Qubits, in zehn Jahren ein Quantenvorteil für praxisrelevante Anwendungen und in fünfzehn Jahren ein fehlerkorrigiertes System zur Lösung universeller Problem-Klassen angestrebt.

Als Voraussetzung empfiehlt der Expertenrat den umgehenden wettbewerblichen Aufbau von Hubs und Kompetenznetzwerken. Die Hubs sollen Kompetenzen aus Wissenschaft und Wirtschaft bündeln sowie Wettbewerb und Fokussierung erzeugen. Der Startup-Support, eine starke IP Position, die Förderung von Talenten sollen ebenfalls eine zentrale Rolle einnehmen. Übergeordnete Themen und eine Verbindung der Hubs soll durch die Kompetenznetzwerke und eine Dachorganisation der Deutschen Quantengemeinschaft DQG erreicht werden.

Download: Roadmap Quantencomputing

Kommentare sind geschlossen.